Videotraining

Bei einem Videotraining ist der Faktor Zeit eines der wichtigsten Elemente. Denn alles in kürzester Zeit auf den Punkt zu bringen und Ihr Produkt richtig darzustellen und bei Ihrem Kunden oder Ihren Mitarbeitern zu platzieren hat oberste Priorität.

Trotzdem muss bei all der Zeitproblematik das Produkt, dem Anwender auf emotionale, sachlich und fachliche Weise näher gebracht werden.

Dieses Wissen dient dann Ihren Mitarbeitern und Kunden, mit denen Sie vielleicht auf eine neue Art und Weise zusammenarbeiten wollen, oder dies schon seit einer geraumen Zeit tun, und nun einen weiteren Schritt mit Ihnen in der Zusammenarbeit gehen möchten.

Dazu hilft Ihnen ein Videotraining!

Ein Video anzusehen macht zudem viel mehr Spaß als das Lesen einer geschriebenen Anleitung. Der Lernfaktor ist durch die visuelle Form des Lernens ebenfalls fördernd.

Natürlich können Sie Videos auch jederzeit stoppen und die Inhalte in kleinere Lerneinheiten aufteilen.

In unserem Beispiel als….

  • Video-Hilfe
  • DVD-Kurs
  • direkt eingebunden in der Webanwendung oder in lokalen Programmen erkennbar!

Wenn Sie dann ihr Videotraining auf eine Zeit von etwa 3 – 5 Minuten zuschneiden, erhalten Sie ein kurzweiliges Produkt und so von Ihren Kunden und Mitarbeitern die gewünschte Aufmerksamkeit.

Es kommt natürlich auch vor, das Sie nicht alle Details und Informationen zu Ihrem Produkt in einem Video verarbeiten können. Dann ist es besser alle Informationen in eine Serie von Videos zu verteilen und das Zeitfenster eines Videotrainings von höchstens 10 Minuten nicht zu überschreiten.

Der Betrachter wird sich sonst das Video aus Zeitmangel und Aufnahmefähigkeit nicht weiter ansehen.

Achten Sie also immer auf kurz gehaltene Videotrainings und klar abgrenzte Lerneinheiten!